Cayennepfeffer – Kurzinfo und Einführung in ein unterschätztes Heilkraut

Diese Kurzinfo beleuchtet die wichtigsten Aspekte von Cayennepfeffer als therapeutisches Mittel und Superfood. Warum wirkt Cayennepfeffer so umfangreich auf alle Organe? Was ist eigentlich Cayenne und wo kommt er her? Welche gesundheitlichen Vorteile habe ich, wenn ich es einnehme? Wie kann ich es einnehmen?

Cayenne [Aussprache: kaˈjɛn] ist eine Sortengruppe von Chilis bzw. scharfen Paprikas und zählt botanisch zu der Art Capsicum annuum in der Familie der Nachtschattengewächse. Die enthaltenen Capsaicinoide sind für die Schärfe verantwortlich. Am wohl bekanntesten sind die getrockneten zermahlenen Schoten, die als Cayennepfeffer gehandelt werden.

Die Geschichte und Herkunft von Cayennepfeffer

Cayenne kommt ursprünglich aus Mittel- und Südamerika und ist nach der Hauptstadt von Französisch-Guyana benannt. Bereits mit den Expeditionen von Kolumbus kamen die ersten Samen nach Europa und fanden von dort aus durch Seehandel und Kolonialismus weltweite Verbreitung.

Vor allem in den tropischen Ländern Afrikas und Asiens entwickelte sich sehr schnell eine Chilikultur.

„Somit ist Cayenne neben Salz wohl eines der ältesten Gewürze und Heilmittel der Menschheit.“

In Amerika sind Cayenne und Wildchilis seit jeher ein wichtiger Bestandteil der Heilkunde und Ernährung. In Mexiko beziffern archäologische Untersuchungen die nachgewiesene Verwendung auf über 9000 Jahre. Somit ist Cayenne neben Salz wohl eines der ältesten Gewürze und Heilmittel der Menschheit. Cayennepfeffer ist sehr reich an wichtigen Vitaminen wie Vitamin A, dem B-Vitaminkomplex, Vitamin C, Kalzium, Vitamin K, Niacin, Eisen sowie den Mineralien Kalium und Mangan. Zweifellos betrachten die meisten Menschen ihn nur als scharfes rotes Paprikapulver, das zum Aufpeppen von Speisen oder zum Kochen exotischer Gerichte verwendet wird. Aber Cayenne ist so viel mehr. Tausende Anwender weltweit berichteten von teilweisen wundersamen Heilerfolgen.

Was sind die gesundheitlichen Vorteile von Cayenne?

Die medizinische Anwendung ist sehr vielfältig und weitreichend. Sie geht soweit, dass manche Autoren Cayenne als „König der Heilpflanzen“ bezeichnen. Tatsächlich ist Cayenne in der Natur das wirksamste und effektivste Heilmittel, um Blut zu bewegen und ein Gleichgewicht im Blutkreislauf herzustellen. Eine gesunde Durchblutung ist DER Schlüssel zum Leben und zur Gesundheit. Es übertrifft hier sogar OPC Traubenkernextrakt und andere Naturheilmittel. Die stark anregenden und erwärmenden Eigenschaften des Cayennes stimulieren den Kreislauf, entspannen die Blutgefäße, bewegen das Blut an die Körperoberfläche und öffnen die feinsten Kapillare. Die gesundheitlichen Vorteile die sich dadurch ergeben sind weitreichend und erstaunlich. So sehr, dass viele denken, dass seine Vorteile übertrieben sind.

Es ist aber wichtig zu verstehen das der Blutkreislauf das umfassendste System unseres Körpers ist und die meisten chronischen Krankheiten aufgrund mangelnder Durchblutung bestehen. Ohne ausreichenden Blutfluss kann es keine optimale Versorgung mit Sauerstoff, Nährstoffen und Botenstoffen geben. Für dauerhafte Gesundheit gibt es deshalb zwei übergeordnete Ziele zu erreichen: Entzündungen vermeiden und den Blutfluss sicherzustellen. Beides wird durch die regelmäßige Einnahme von Cayenne erreicht.

Wissenschaft bestätigt die Naturheilkundigen

Außerdem gleicht Cayenne in Sekundenschnelle den Blutdruck aus, senkt zu hohen und hebt zu niederen.“

Es gibt eine Vielzahl an wissenschaftlichen Untersuchungen und Studien, die darauf hinweisen und bestätigen, was die Naturheilkundigen seit Jahren wissen. Cayenne kann:

  • Herzinfarkte stoppen
  • das Herz mit lebenswichtigen Nährstoffen versorgen
  • blockierte Arterien reinigen und Plaque abbauen
  • Hämorrhoiden heilen
  • Gewebe wieder durchbluten und aufbauen
  • Magengeschwüre heilen
  • deine allgemeine Gesundheit, Lebenskraft und Vitalität stärken
  • die schlimmsten chronischen Krankheiten lindern oder sogar heilen.

Weiterhin verbessert Cayenne die allgemeine Durchblutung bis zur kleinsten Zelle, regeneriert Blutzellen, senkt den Cholesterinspiegel und wirkt Diabetes entgegen, hilft dabei Giftstoffe aus dem Blutkreislauf zu entfernen (Detox) und verbessert die allgemeine Herzgesundheit. Er ist also die perfekte Vorsorge vor Herz- und Kreislauferkrankungen, die die Haupttodesursachen in der westlichen Welt sind.

In klinischen Studien wurde gezeigt, dass das in Cayenne enthaltene Capsaicin in der Lage ist Prostata-, Lungen- und Bauchspeicheldrüsenkrebszellen zu töten.“

Cayenne ist ein starker Entzündungshemmer und unterstützt das Immunsystem. Er wirkt antibakteriell und antimykotisch. Außerdem gleicht Cayenne in Sekundenschnelle den Blutdruck aus, senkt zu hohen und hebt zu niederen. Er wirkt als Beschleuniger und Verbesserer biochemischer Funktionen und unterstützt bei gleichzeitiger Einnahme die Wirkung anderer Heilpflanzen und stellt den Transport von lebenswichtigen und nährenden Substanzen zu unterversorgten Organen sicher.

In klinischen Studien wurde gezeigt, dass das in Cayenne enthaltene Capsaicin in der Lage ist Prostata-, Lungen- und Bauchspeicheldrüsenkrebszellen zu töten, indem es den programmierten Zelltod aktiviert, ohne gesunde Zellen um sie herum zu schädigen.

Der Grund wieso Cayennepfeffer als Heilkraut nur in Expertenkreisen bekannt ist

Die Auflistung oben ist keineswegs eine umfassende Liste und tatsächlich nur ein kleiner Auszug der Anwendungsmöglichkeiten und gesundheitlichen Vorteile. Warum hast du dann von Cayennepfeffer als Heilkraut noch nichts gehört?

Die Antwort ist leicht: Profit!  „Big Pharma“ weiß über die bemerkenswerten heilenden Eigenschaften von Heilkräutern und Gewürzen wie Cayennepfeffer Bescheid. Allerdings sind sie nicht primär im Geschäft, um Menschen zu heilen, sondern um Geld zu verdienen. Eine simple Pflanze, die sich nicht patentieren lässt, solche umfangreiche Wirkungen hat und noch dazu nebenwirkungsfrei ist, ist nicht sehr lukrativ. Ein Fläschchen hochwertigsten Cayenne Extrakt kostet 40 € und reicht für 2 – 3 Monate Dauereinnahme. Kein sonderlich gutes Business, um großes Geld zu verdienen!

Wie kann ich Cayenne einnehmen?

Ein Extrakt hat die benötigte Rohkostqualität mit allen Flavanoiden.“

Um Cayenne als Nahrungsergänzung einzunehmen gibt es mehrere Möglichkeiten. Frische Früchte im Smoothie oder zum Essen. Das Cayennepfeffer-Pulver als Tee, als Gewürz in Speisen oder in Form von Kapseln. Um jedoch die volle Heilkraft des Cayennes zu erfahren hat sich die Einnahme eines hochwertigen flüssigen Extrakts als der beste und effektivste Weg herausgestellt. Das hat mehrere Gründe: Ein hochwertiger Extrakt hat die benötigte Rohkostqualität mit allen Flavanoiden und Vitaminen, lässt sich genau dosieren, ist einfach zu lagern und zu transportieren und ist auch für schärfeempfindliche Menschen geeignet.

Frische Früchte in hochwertiger Qualität sind in Mitteleuropa oft nicht ganzjährig verfügbar. Bei der Trocknung zu Pulver gehen wertvolle Inhaltsstoffe und Vitamine verloren. Außerdem ist hochwertiges Bio-Pulver in Rohkostqualität sehr schwer oder gar nicht erhältlich. Bei den meisten Verfahren werden die Früchte unter erheblichen Qualitätsverlust industriell bei großer Hitze schnellgetrocknet. Diesen Verlust erkennt man an der dunklen Farbe und dem rauchigen Cayennepfeffer Geruch. Als Gewürz ist dies angenehm und gewollt, jedoch als Heilmittel nicht geeignet.

Qualitätsanforderungen an hochwertigen Cayennepfeffer Extrakt

Beim Kauf eines Extrakts ist darauf zu achten, dass er frischen Saft in Rohkostqualität enthält. Das garantiert, dass neben den Capsaicinoiden die heilenden Vitamine und Flavanoide für eine ganzheitliche Wirkweise enthalten sind. Er sollte außerdem auf der Basis eines natürlichen Lösungsmittels wie Alkohol, Glycerin oder nativem Öl bestehen. Ich empfehle hier den Cayenne Extrakt von Paeon Natura. Er wird in einem handlichen 30 ml Fläschchen mit Pipette verkauft, der bei täglicher intensiver Anwendung ca. 2-3 Monate reicht. Durch die Pipette lässt er sich sehr gut dosieren (3-5 Tropfen auf ein Glas Wasser oder Saft bzw. Smoothie), hat einen angenehmen Geschmack und bietet eine hervorragende Wirkung. Mit 39,95 € pro Fläschchen ist er für die gebotene Qualität und Menge im Vergleich zu anderen Anbietern relativ günstig.

Was ist bei der Einnahme von Cayennepfeffer zu beachten?

„Mehr Schärfe ist nicht gleich besser, die Regelmäßigkeit ist das Geheimnis.“

Bei der Einnahme gibt es zwei Schlüsselfaktoren: Regelmäßigkeit und Dosierung. Um den ganzen Körper zu reinigen, zu verjüngen und ihm die Möglichkeit zur Heilung zu geben sollte Cayenne mehrmals täglich eingenommen werden, minimal 3 Mal. Bei größeren Beschwerden und chronischen Erkrankungen sogar 5 bis 10 Mal. Höre auf deinen Körper und dein Gefühl. Die Dosis sollte so gewählt werden, dass es für dich angenehm ist. Das Ziel ist nicht deinen Körper zu reizen und zu überhitzen. Man gewöhnt sich an die Schärfe und kann die Dosis je nach Empfinden langsam steigern. Achte auf das Feedback deines Körpers und pausiere oder dosiere niedriger falls du dich unwohl fühlst. Mehr Schärfe ist nicht gleich besser! Die Regelmäßigkeit der Einnahme ist das Geheimnis. Solltest du unsicher bei der Dosierung sein, kontaktiere einen Arzt oder Heilpraktiker, der mit der Wirkung und Einnahme von Cayennepfeffer vertraut ist.

Kann man Cayennepeffer überdosieren?

Eine Überdosierung ist fast unmöglich und es gibt keine gefährlichen Nebenwirkungen. Jedoch kann es bei Menschen, die in gewissen Organen oder Körperbereichen sehr schlecht durchblutet sind, zu einer abrupten Blockadenlösung kommen. Die daraus entstehenden Symptome können als heftig empfunden werden. Sie sind aber so gut wie immer ungefährlich und zeigen, dass der Cayenne wirkt. Typische Symptome sind z. B. vermehrter Stuhlgang und Harndrang, Husten, Schleimbildung, laufende Nase, ein Gefühl des „high“ seins und Euphorie durch verbesserte Durchblutung der Sinnesorgane und Ausschüttung von Endorphinen (auch bekannt als „pepper high“).

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen